Suchmaschinenoptimierung: 10 Schritte der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine zuverlässige Online Marketing Beratung darf das Thema Search Engine Optimization SEO nicht aussparen. Über diesen Kanal kommen in vielen Webprojekten die meisten Umsätze. SEO ist eine Disziplin aus sehr vielen Schritten und immer individuell – doch mit den folgenden 10 essenziellen Punkten zur guten Online Marketing Beratung hat man bereits viel gewonnen.

Faktoren für ein gutes Ranking

1. Optimale technische Faktoren

SEO hat viel mit Webtechnologie zu tun. Sauberer HTML-Code, korrekt eingebundene Tracking-Codes, Code-Text-Verhältnis, korrekt ausgelagerte Scripts und CSS-Dateien, Bilderkomprimierung ... . Erst, wenn das alles sauber ist, sind die Rankings wirklich sicher!

Internet-Verlinkungen

2. Interne Verlinkungen

Google crawlt längst nicht alle Seiten einer Domain. Die tief verborgenen Seiten erscheinen der Suchmaschine als zu unwichtig. Das lässt sich ändern, indem gerade diese gezielt in eine durchdachte interne Verlinkungsstruktur eingebunden werden. Letztendlich dient sie auch dem User zur verbesserten Orientierung.


Hochwertiger Content

3. Hochwertiger passender Content

Dass Content King ist, wissen die meisten Webbetreiber – nehmen es aber selten so ernst, wie sie vielleicht sollten. Denn nur guter, interessanter und einzigartiger Content wird gelesen. Den hundertsten, überoptimierten SEO-Text über ein langweilig aufbereitetes Thema dagegen interessiert keinen User – und er springt sofort wieder ab. Was Google übrigens misst...

Keywords

4. Recherche geeigneter Keywords

Content, schön und gut. Aber er muss auch die richtigen Keywords enthalten. Noch so viele Rankings nutzen nichts, wenn hinter diesen kein Suchvolumen steht oder derjenige, der danach sucht, für das Projekt einfach nicht der „richtige“ Besucher ist

 
Linktargets

5. Recherche geeigneter Linktargets

Backlink-Aufbau ist ein ständiger Dauerbrenner und eine niemals endende Aufgabe. Die Entdeckung geeigneter Linktargets jedoch wird immer schwieriger, da Google Backlink-Aufbau erkennt und abwertet. Linktausch und Co. funktionieren nicht mehr – ein Backlink muss natürlich entstehen. Aber das kann mit gezielten Konzepten geplant werden.

Linktexte

6. Verbesserung Linktexte bestehender Links

Linktexte sind beschreibende Bestandteile des HTML-Codes, die der Suchmaschine zeigen, worum es in dem Link geht. Sie sollten beschreiben, was dort zu finden sein wird, dürfen also nicht schlicht „hier“ lauten. Doch wenn zu viele offensichtlich keywordoptimierte Linktexte auftauchen, so ist auch das erkennbar.

 
Contenterstellung

7. Contenterstellung und Content-Marketing

In der Search Engine Optimization SEO ist guter Content ein Anfang. Doch wohin mit all den einzigartigen Inhalten? Es braucht Konzepte! Content Marketing zielt darauf ab, dem User zu bieten, was ihm wirklich hilft – und nicht nur der Suchmaschine. Mit diesem Hintergedanken will moderner Content erstellt werden.

Linküberwachung

8. Linküberwachung

Links entwickeln sich kontinuierlich. Wie soll man nachvollziehen, woher neue Links kommen, wenn es keine Überwachung gibt? Die Google Webmaster Tools bieten eine sehr vollständige Übersicht der Links, die Google als solche erkennt.

 
Wettbewerb

9. Monitoring der KPIs und Wettbewerber

Da viele KPIs im SEO nicht absolut sind und selbst als absolute Zahl eine gewisse Interpretationsfreiheit lassen, braucht es Wettbewerber. Das sind Seiten, die für ähnliche Keywords ranken. Anhand eines laufenden Monitorings kann nachvollzogen werden, wie gut die Seite wirklich dasteht und was nach oben hin möglich wäre.

SEO als Reise

10. SEO ist eine Reise und kein Ziel

Im SEO gibt es durchaus Quick Wins und Low-hanging Fruits. Die meisten Bemühungen aber sind fortlaufende To Dos – sie wollen fortwährend aktualisiert, verbessert, nachjustiert und überwacht werden. Die Reise zu immer besserem Traffic ist letztlich das Ziel aller Optimierung – und das ist eine nach oben hin offene Grenze.



Kontakt Jetzt Kontakt aufnehmen







Wir unterstützen die IHK-Initiative Pack ma's digital, um die Wirtschaft in Oberbayern bei der Digitalisierung zu unterstützen und die Zukunft des Standorts zu sichern.